Fritz Erik Hoevels

     




 Publikationen



























           


Bücher:

Aufsätze / Auswahl:

Aus der Welt der Ideologeme:
      Was ich schon immer mal kapieren wollte


Publikationen in System ubw - Zeitschrift für klassische Psychoanalyse:


Rezensionen / Auswahl:


Herausgeber der Reihe Unerwünschte Bücher zur Kirchen- und Religionsgeschichte:

Übersetzer des Stücks "Die Disputation" von Hyam Maccoby.
Wie dieses Stück gegen den Willen von Autor und Übersetzer, aber Beihilfe der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG und der Kirche in München eine aufs bösartigste antijüdisch gefälschte, illegale Aufführung erlitt, ist in der Nr. 123 der KETZERBRIEFE vorgeführt (unglaublich, aber häufig – selten ist nur, daß man derlei Schweinereien bzw. schweinische Ergebnisse parastaatlicher Beihilfe überhaupt erfahren kann. Denn der verordnete Philosemitismus schützt nur Gewaltakte des israelischen Staates u.ä., die jüdische Religion bzw. Christentumskritik aber, wegen welcher der abendländisch-islamische Judenhaß/Antisemitismus überhaupt erst entstanden ist, nimmt er knallhart aus).

Sein nächstes Werk wird die Frage behandeln: "Wie unrecht hatte Marx wirklich?" Zu diesem Zweck wird nicht nur Marx' Werk an den Tatsachen und der Stringenz seiner eigenen inneren Argumentation gemessen, sondern es werden auch die Erkenntnisse der modernen Biologie und der universitären Sozialpsychologie zur Marx-Engels'schen Ideologie- und Gesellschaftstheorie herangezogen; es setzt damit Hoevels' Werk über "Marxismus, Psychoanalyse, Politik" in sehr erweitertem Rahmen fort.
Der erste Band ("Gesellschaft und Wirtschaft", 533 S.) ist inzwischen erschienen.